Seit Mitte der 1980er Jahre ist der Sänger unablässig Bestandteil der deutschen Musikszene. Mit einer Mischung aus Funk & Soul amerikanischer Herkunft und der Schwermut osteuropäischer Balladen hat er einen eigenen Stil geschaffen. Als Person, mit seiner Musik und seinen Texten ist er ein Original und Pate für eine nachrückende deutschsprachige Künstlergeneration. Unbeeindruckt von Modetrends und trotzdem immer auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten seiner selbst, befindet sich Zöllner mit einer Gefolgschaft erstklassiger Musiker seit über 30 Jahren auf Dauertournee.

1962 in Berlin geboren, lernt er über seine Mutter die Musik von Otis Redding kennen, sein Vater bringt ihm die DDR-Combo RENFT nahe. Zwischen 1980 und 1984 tritt er in Kirchen und bei Kulturwettbewerben auf, ehe er 1985 mit CHICORÉE seine Karriere als freiberuflicher Musiker startet. Das recht abrupte Ende dieser Band ist im Dokumentarfilm FLÜSTERN & SCHREIEN festgehalten. Mit dem Keyboarder André Gensicke gründet er Ende 87 DIE ZÖLLNER, die im legendären Konzertsommer 88 als Vorband von James Brown ihr erstes Bandkonzert geben. Titel wie Viel zu weit, Café Größenwahn und Käfer auf dem Blatt werden beim Rundfunk der DDR produziert und sie mischen fortan in den nationalen Hitlisten mit. Dirk Zöllner heiratet die Journalistin Abini Hoferichter. DIE ZÖLLNER werden 89 schließlich zur letzten Newcomerband der DDR gekürt.

Nach dem Mauerfall verlegen DIE ZÖLLNER ihr Hauptaktionsfeld in den Kölner Raum und bekommen ihren ersten Plattenvertrag bei der süddeutschen Firma MUSICOLOR. Kurz vor der deutschen Einheit veröffentlicht AMIGA noch ein Album aus gesammelten Rundfunkaufnahmen der DDR. Nach dem Ausflug in westliche Gefilde kehrt man 1992 in die Heimat zurück und veröffentlicht das Album Goldene Zeiten bei DEUTSCHE SCHALLPLATTEN mit Edo Zanki als Produzenten. Während dieser Zeit erblickt auch Dirk und Abini Zöllners Tochter Rubini das Licht der Welt. Die nächsten Alben erscheinen bei AMIGA/BMG.

Dirk verliebt sich in die Journalistin Anke Arndt, die Ehe mit Abini Zöllner wird geschieden. Ende 97 kommt es während der Produktion von Good bye, Chérie zu unüberbrückbaren künstlerischen Differenzen in der Band und bei Dirk zu einem folgenschweren Bruderstreit. Reyk Zöllner war seit der Wende gleichzeitig der Manager des Erfolgsunternehmens.

Folglich richtet sich Dirk Zöllners Hauptaugenmerk ab 1998 auf verschiedene Soloprojekte. Unter eigenem Namen und in Nebenprojekten wie Zonaluna, die 3HIGHligen, OSTENDE und Zöllners Russenconnection, erscheinen Einzeltitel und mehrere Alben. An seinem 40. Geburtstag, im Jahr 2002, versammelt Dirk Zöllner den Großteil seiner Projekte auf einer Bühne, sogar CHICORÉE und DIE ZÖLLNER finden aus diesem Anlass wieder zusammen. Das ist auch der Startschuss zur Wiedervereinigung zwischen dem Sänger und seinem kongenialen Partner André Gensicke. Es erscheint noch das Album „W.i.d.H.?“ unter der Titulierung ZÖLLNER, also ohne DIE und ohne DIRK davor, aber fortan sind der Sänger und der Keyboarder wieder das Duo Infernale.

Verschiedene Touren durch Israel, ein Projekt mit der SWR BIG BAND und die Gründung des Heineprojektes CLUB DER TOTEN DICHTER schufen Begegnungen mit vielen neuen innovativen Musikern und Managern und infolge dessen wird auch wieder unter der Firmierung DIE ZÖLLNER veröffentlicht. 2005 wird Sohn Egon aus einer Liebesbeziehung zur Promoterin Ute Werler geboren. Dirk übernimmt kurz darauf die Hauptrolle in Jesus Christ Superstar an der Staatsoperette Dresden. Das Album 7Sünden erscheint 2007 in Verbindung mit einem Buch, welches unter Mitwirkung von Zöllners neuer Lebensgefährtin Denise Naumann entstanden ist. Dirk übernimmt ein weiteres Theaterengagement in Pforzheim. Im Jahre 2010 kommen in Zusammenarbeit mit Denise 27 autobiografische Kurzgeschichten in Verbindung mit einem Songbuch heraus und im Jahre 2010 schließlich die gemeinsame Tochter Mimi.

Ab 2011 präsentieren DIE ZÖLLNER eine eigene TV Show. Unter dem Titel Café Größenwahn werden befreundete und von der Band geschätzte Künstler von Dirk präsentiert und in den opulenten Arrangements von André Gensicke begleitet. Dirk schreibt außerdem im Auftrag des Eulenspiegelverlages seine Autobiografie „Die fernen Inseln des Glücks“, welche im Frühjahr 2012 unter großer öffentlicher Anteilnahme erscheint. Zum 50. Geburtstag des Künstlers veröffentlichen DIE ZÖLLNER nach 15 Jahren bei der Firma EDEL mit „Uferlos“ wieder ein Album mit ihrer legendären Bläsersektion. Doch mitten in dieser Hochphase kommt es zur Trennung von Lebensgefährtin und Managerin Denise Naumann.

Der strauchelnde Künstler wird im wahrsten Sinne des Wortes von seiner Band aufgefangen, die Tormanagerin Nicole Kucht übernimmt allmählich die gesamtorganisatorischen Belange. 2015 erscheint „In Ewigkeit“, ein weiteres sehr aufwendig von Marcus Gorstein produziertes Album bei EDEL. Hier verarbeitet Zöllner seine schmerzhafte Trennung von Denise.
Mit der Kamerafrau Johanna Bergmann entwickelt der Sänger das TischKunstKombinat Köpenick, eine Internetshow im eigenen Wohnzimmer. Viele Videos entstehen aus der kreativen Zusammenarbeit der beiden Künstler. Dirk übernimmt im Musical FAME eine weitere Theaterrolle an der Hallenser Oper, schreibt Kolumnen für die Freie Presse und vertont in Zusammenarbeit mit seinen engsten Musikerfreunden Texte von Werner Karma. Das sehr ambitionierte Projekt nennt sich „Dirk & Das Glück“ und mit Hilfe einer Crowdfundingaktion erscheint das Album im Frühjahr 2017 bei der kleinen ostdeutschen Firma BUSCHFUNK. Anderthalb Jahre sind DIE ZÖLLNER nun mit diesem Programm auf Tour. Außerdem bringt der Eulenspiegelverlag „Affenzahn“, ein Buch mit autobiografischen Kurzgeschichten heraus, mit dem Zöllner nebenher auf umfangreiche Lesetour geht. 2017 schenkt ihm seine junge neue Lebenspartnerin Johanna Bergmann mit Ludwig einen weiteren Sohn.

Seit Mitte des Jahres 2018 heißt es 30 Jahre mit Pauken und Trompeten. DIE ZÖLLNER arbeiten an einem speziellen Best Of-Album mit dem Titel “ZACK!ZACK!ZESSIONS”. Songs aus allen Zeiten wurden neu arrangiert und live, vor einem kleinen handverlesenen Publikum aufgenommen. Von dieser “Zession” soll spätestens Mitte 2019 ein Album nebst einer DVD erscheinen. Neben den legendären Zöllnerhorns sind diesmal auch die Musikerinnen Anna-Marlene Bicking (Gesang, Keyboard) und Dirks Tochter Rubini Zöllner (Gesang) dabei.

Veröffentlichungen:

1990 Die Zöllner (1)
1991 Café Größenwahn
1993 Goldene Zeiten
1995 Die Zöllner – light live
1996 Bumm Bumm
1997 Good bye, Chérie
1999 Ich darf alles
2000 Zöllner Classics
2000 Die Drei HIGHligen
2002 OSTENde
2002 Auf der Reise - Best of
2003 Zöllners Russenconnection
2004 Die Drei HIGHligen – HIGHlive
2004 Wo ist der Hund?
2007 Heinrich Heine - Das Buch der Lieder (Club der toten Dichter)
2008 7Sünden
2009 Das Zöllner Songbuch – Texte, Noten, Anekdoten
2011 Big Soul
2011 Live im Duo Infernale
2012 Uferlos
2012 Die fernen Inseln des Glücks - eine Biografie
2013 Live im Duo Infernale 2
2015 In Ewigkeit
2017 Dirk und Das Glück - Zöllner trifft Karma
2017 Affenzahn